Spielwarengeschäft Hilpert – Gästebuch

Hier können Sie Ihre Erinnerungen und Erlebnisse rund um das Spielwarengeschäft Carl Hilpert im Gästebuch hinterlassen.

12 Gedanken zu „Spielwarengeschäft Hilpert – Gästebuch

  1. Hallo, ich wollte einen Dank loswerden, die Eisenbahn die ich vor vielen vielen Jahren bei euch kaufte, sie läuft immer noch, und nun hat mein Sohn den Spaß auch für sich entdeckt. er behauptet zwar immer noch es Fehlen Digitale features, aber auch so haben wir Spaß.
    Mit freundlichem Gruß

  2. schade, dass es hilpert bald nicht mehr geben wird. nicht nur, dass ich für meine kinderschar bei euch immer passende geschenke gefunden habe, sondern auch der aushilfsjob während meines studiums wird mir immer in bester erinnerung bleiben. selten so nette chefs erlebt, noch dazu in der hektischen vorweihnachtszeit. ich wünsche allen mitgliedern der großfamilie hilpert alles gute!

  3. Habe bei euch meine Lehre gemacht. War eine schöne Zeit ein Geschäft so wie es früher viele gab. Mit der Schließung dieses Geschäftes stirbt die alte Trationen der kleinen Geschäfte aus.

  4. Nun schließt auch das letzte der 3 Traditionsspielzeugschäfte des1. Bezirks, nach Mühlhauser in der Kärntnerstraße, dem Kober am Graben und in der Wollzeile, ist jetzt auch beim Hilpert Schluss, es wird zugesperrt.
    Das Spielzeuggeschäft Carl Hilpert hat mich 70 Jahre durch mein Leben begleitet, dort bin ich schon vorbeigetragen worden, da war ich noch nicht auf der Welt. Meine Mutter war in einem Geschäft am Stephansplatz beschäftigt und kam daher täglich dort vorbei. Da ich in der Schönlaterngasse aufgewachsen bin und die Volksschule in der Zedlitzgasse besuchte, führte mein Nachhauseweg täglich beim Hilpert vorbei. Auch beim Samstäglichen Ohne – Pause Kino Besuch am Graben, führte mich der Weg hin und zurück immer beim Geschäft vorbei. Ich kannte jedes Detail in den Auslagen und bemerkte sofort, wenn ein Spielzeug verkauft und es durch ein anderes ersetzt wurde. Jede Auslage war für sich etwas Besonderes. Die Schaufenster wurden öfter neu arrangiert und für mich gab es immer wieder vieles neu zu entdecken. Die Weihnachtsauslagen waren aber immer das Allerschönste, da bewegten sich, Matador Männchen an Maschinen, Teddybären winkten, Eisenbahnen fuhren im Kreis herum, diese Vielfalt an Spielzeug war überwältigend und wie gerne hätte ich so manches gehabt. Wenn ich mich an diese Zeit erinnere, kommen immer noch meine Spielzeugwünsche von damals hoch und der Wunschzettel fürs Christkind taucht vor meinen Augen auf. Einmal fasste ich meinen ganzen Mut zusammen und betrat diese heiligen Spielzeughallen. Ich muss dort ziemlich verloren herumgestanden sein, denn ein älterer Herr fragte mich, was ich möchte, ich brachte vor Aufregung kein Wort heraus und da war auch schon meine Mutter, der ich ausgerissen bin, während sie sich mit einer Bekannten vorm Geschäft unterhielt. Sie entschuldigte sich für mich bei dem Herrn, der aber lächelte, und fragte, ob ich die Eisenbahn im 1. Stock sehen möchte. Auch dieser Anblick bleibt mir für immer in Erinnerung, hier reihten sich Lokomotive um Lokomotive in Vitrinen hinter Glas, eine schöner als die andere. Leider musste ich das Geschäft wieder verlassen, beim Hinuntergehen aus dem 1. Stock ,fragte mich der ältere Herr was ich den einmal werden möchte, meine spontane Antwort – Spielzeugverkäufer, er meinte, wenn ich in der Schule gut aufpasse und lauter Einser habe soll ich mich bei ihm melden. Meine Mutter erklärte mir noch auf dem Nachhauseweg, dass der ältere Herr, der Herr Hilpert persönlich gewesen ist und ich ja nicht noch einmal alleine in das Geschäft gehen solle.
    Die Kindheit ist verflogen aber rückblickend kann ich behaupten, dass ich bis heute bei jeder sich ergebenden Gelegenheit beim Hilpert vorbeischaue um in den Schaufenstern Neues zu entdecken. Leider ist dies demnächst vorbei und unser Wien ist wieder einmal um ein Traditionsgeschäft ärmer. Viele Gewerbetreibende geben wegen enormer Mieten und Behördenauflagen, die nicht oder nur mit enormen finanziellen Mitteln erfüllt werden können auf und unsere Stadt verliert immer mehr, seine charmante Individualität. Produkte Internationale Modeketen und Souvenirläden dominieren unser Wien. Schaut man sich heute in London, Paris, Amsterdam und Wien genauer um, so unterscheiden sich diese Metropolen nur mehr unwesentlich, überall die gleichen Modekonzerne mit fast identer Ware, Individualität ist nicht mehr gefragt – leider!
    Franz Pletzer

  5. S.g. Herr Hilpert, ich werde Ihr Geschäft sehr vermissen. Die unglaubliche Auswahl an Modellspielzeug, die immer freundlichen, kompetenten und vertrauten Mitarbeiter, der wunderbar knarrende Parkettboden, die ganze Aura des einzigartigen Geschäfts. Können Sie sich noch erinnern? Sie haben, auf Ersuchen meines Vaters, vor etwa 40 Jahren persönlich Spielsachen am 24. Dezember zu uns nach Hause in die Pötzleinsdorfer Straße gebracht; quasi in letzter Minute; und das nicht nur einmal.
    Herzlichen Dank dafür, nun auch von mir.
    Alles Gute,
    M. Kaindl

  6. Hallo, als ich letzte Woche in Wien gewesen bin,die Stadt in der meine Mutter geboren ist und die meine zweite Heimat ist,stellte ich mit Schrecken fest dass das Spielwarengeschaeft an dessen Fenster ich schon in den sechziger Jahren meine Nase platt gedrueckt habe und an dessen knarrenden Holzboden ich mich immer erinnern werde , schliessen wird. Hiermit moechte ich der Familie Hilpert alles Gute fuer die Zukunft wuenschen. Falls es ein Buch ueber die Historie des Hauses sprich eine alte Werbung gibt wuerde ich mich darueber freuen dieses zu erwerben.
    A.Ferrari
    Luxemburg

  7. Ein Besuch bei Ihnen im Laden stand für mich bei jedem meiner Aufenthalte in Wien auf dem Programm. Hier habe ich immer schöne Mitbringsel für unser Kind gekauft, und Sie haben auch mit Ihrer wunderbaren Auslage für mich einfach fest zum Stadtbild von Wien gehört. Es ist sehr schade, dass Sie aufhören. Von Herzen alles Gute, wir werden Sie nicht vergessen.

  8. Ich war immer gerne bei Euch,Ihr ward immer freundlich,hilfsbereit und kompetent.Wünsche Euch allen alles liebe und gute für die Zukunft!
    LG Harald Birkner
    Werde Euch vermissen. ……

  9. Seit der Kindheit bis heute als Erwachsener mit 60 Jahren / plus habe ich immer wieder mit strahlenden Augen die Auslagen der Firma Hilpert angeschaut. Meine Mutter hat mir ca. 1961 eine Grundausstattung einer Märklin Modelleisenbahn (mit der grünen E-Lok, war teurer als jene mit der kleinen Dampflok) dort gekauft, später habe ich mir fallweise Waggons, Schienen und Faller Bausätze für diverse Häus’chen gekauft – Alles ist noch vorhanden und die Märklin Bahn fährt auch noch, zwar sehr selten, aber sie funktioniert. Die Söhne haben inzwischen auch damit gespielt, heute ist das Interesse daran leider vergangen.
    So bedaure ich sehr das Ende der Firma Hilpert, muß aber zur Kenntnis nehmen, das ist der Trend der Gegenwart: die „Kleinen“ müssen zusperren, es bleiben nur mehr die „Großen“ und der Kauf via Internet. Vielen Dank für die Mühe in all den vielen Jahren! So wünsche ich dem gesamten Team der Firma Hilpert ALLES GUTE, und einen guten neuen Arbeitsplatz für jene Mitarbeiter, die noch nicht in Pension gehen können. Pfiat Gott miteinander ! Viele Grüße von Dr. RC, aeskulap@gmx.at

  10. OP und Hlpert gehörte zu den wöchentlichen Besuchen in den tuenfziger Jahren. Bitter schade dass Spielzeuge an interesse verloren haben. Märklin hat mein Bahninteresse angeregt und verwirlklichen konnte ich das bei einem Test
    bei den schwedischen staatsbahnen auf dem dach einer E – Lok bei 15 km/h…….
    Ich wuensche allen bei Hilpert vl Glueck

  11. Ich war oft beim Hilpert und habe dort viele Geschenke für meine Kinder gekauft. Schade, dass es das Spielwarengeschäft nicht mehr gibt.

  12. Spielwaren Hilpert gehörte für mich einfach zu Wien dazu und ich bin bei Spazieren Gehen oft vorbeigegangen und habe in die Auslangen geschaut. Ein kleines Stück Wien ist jetzt leider gestorben. Ich bedanke mich für die schönen Erlebnisse!

    Lg
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.